Montag, 13. August 2007

Tag 21 Carbondale nach Motel am Interstate 51 in der Pampa (99km/2181km ges.)

...und schon im vierten Staat angekommen. Nach der kurzen Durchquerung von Illinois haben wir heute den Mississippi ueberquert (auf einer Bruecke die trotz unseres enormen Gewichtes nicht eingestuerzt ist ;-) ). Es ist ein gewaltiger, sehr breiter Fluss der gleichzeitig die Grenze zwischen den Staaten Illinois und Missouri markiert.
Eine sehr befahrene Bahnlinie verlaeuft entlang des Mississippi Ufers auf der gigantische Gueterzuege verkehren. Wir haben heute mehrere davon mitbekommen - einige ueber mehrere Kilometer lang mit zwei Loks am Anfang und zwei am Ende um ueberhaupt anfahren zu koennen. Ein Zug ueberquerte unsere Strasse an einem Bahnuebergang - wir mussten 10 Minuten warten bis er vorbei war. Es war aber sehr interessant anzusehen.
Bevor wir ueber die Bruecke nach Missouri gefahren sind waren wir in der Stadt Chester, der Heimatstadt der Comicfigur Popeye.
In Missouri wurde es am Mittag dann mal wieder kuschelig warm (42 Grad) und wir beschlossen eine Abkuerzung zu nehmen und sind auf einen Interstate (Autobahn) gefahren, das ist in diesem Staat mit dem Fahrrad erlaubt. Man kommt auf dem Seitenstreifen gut und schnell voran allerdings ist es dort wegen der vielen Autos und Lastwagen noch waermer (46 Grad).
Die Muehe hat sich allerdings gelohnt - wir sind nun in einem schoenen Motel mit Swimmingpool an einer Interstate Ausfahrt.


Einer dieser endlosen Gueterzuege - man kann problemlos den Kocher rausholen und Kaffee machen denn das dauert ewig bis die vorbei sind

Vielleicht sollten wir auch einfach nur mehr Spinat essen damit wir so stark werden wie Popeye

Eine der wenigen Bruecken ueber den Mississippi (die noch stehen :-) und die Grenze nach Missouri

Kommentare:

Felix H hat gesagt…

Hi Moritz und Werner,
ihr sammelt ja tolle Eindrücke! Ich wünsch' Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg, angenehmes Wetter und eine gute und sichere Fahrt! Die nötige Power scheint ihr ja mühelos aufzubringen ;-) Hut ab.
Liebe Grüße,
Felix

Mo hat gesagt…

Hi Felix
Schoen von dir zu hoeren!
Es ist immernoch fuerchterlich heiss - ich sitz grad zum Glueck in einer klimatisierten Bibliothek bei 43 Grad Aussentemperatur.
Die noetige Power schoepfen wir aus 7-8 Litern Powerade am Tag (jeder), absolut ekligen Energieriegeln und schlechtem amerikanischen Essen (tasty - mehr aber nicht) ;-)

Liebe Gruesse

Mo