Mittwoch, 15. August 2007

Tag 23 Lesterville nach Summersville (122km)

Wir waren vorgewarnt - es kamen doch nochmal Berge bevor es endlich ins Flachland von Kansas geht. Es sind die Ozark Mountains, so ziemlich die einzige Bergkette in den USA die von Ost nach West verlaeuft. Man kann sich darunter aber nicht wirklich grosse Berge vorstellen sonder eher sehr kurze aber aeusserst steile Anstiege (fuer Ravensburger: so wie St. Christina Buckel immer hintereinander ;-)
Mehrere Radfahrer die von Westen kamen haben uns bereits erzaehlt dass das mit Abstand die steilsten Anstiege sein werden, die wir unter die Raeder bekommen. Allerdings erstreckt sich der wirklich heftige Teil nur ueber eine Distanz von ca. 30 Meilen (knapp 50km). Diesen Teil haben wir heute hinter uns gebracht.
Nach den ersten 20km, in der kleinen Stadt Centerville haben wir eine Rentnerehepaar getroffen, das mit Liegeraedern auf dem Weg an die Ostkueste war. Der Mann hat uns schon etwas nachdenklich gemacht weil er gemeint hat, dass es kurz nach der Stadt die naechsten 30 Meilen so steil sei dass man fast alles laufen muesse. Sie seien diese Distanz gestern innerhalb von 6 Stunden gefahren bzw. gelaufen. Das war ihre gesamte Tagesetappe. Es wuerde dann so weitergehen bis zur Grenze von Kansas.
Das was folgte war schon steil aber angesichts dessen, dass es noch verhaeltnismaessig frueh am Morgen und damit kuehl war und verglichen mit den Bergen in Kentucky war es gut in zwei Stunden machbar. Als wir dann um ca. 13 Uhr am Ende des schlimmsten Bergteils angekommen waren, war es zu heiss um weiterzufahren (42 Grad) und wir verbrachten mehrere Stunden im klimatisierten Restaurant, im Gerichtsgebaeude und vor dem Gefaengnis (besser als drin) um die Hitze abzuwarten. Um halb fuenf fuhren wir dann bei 40 Grad weiter, merkten aber nach 10km dass es immernoch nicht kuehl genug war die restlichen 30km zu fahren.
Gluecklicherweise waren wir an einem Fluss mit einer unterirdischen Quelle, aus der sehr kaltes Wasser kam und an der wir uns gut abkuehlen konnten. Um 6 Uhr gings dann bei akzeptablen 36 Grad weiter. Die Landschaft wurde auf dem Hochplateau wellig aber gut fahrbar und wir kamen noch an einem schoenen Aussichtsturm vorbei.

Die Ozarks - klein aber oho!

Ein weiterer Tag geht zu Ende


Sieht schon ein bisschen gemeingefaehrlich aus oder?

Missouri von Aussichtsturm

Kommentare:

margret hat gesagt…

Hallo Ihr zwei Sportskanonen,
St. Christina Hang rauf und runter, heftig. Ist es denn im Gebirge nicht etwas kühler als 42 Grad? Ihr seid ja bald wie gerillte Hähnchen bei solchen Temperaturen. Bei uns gehts auch rauf und runter- halt mit den Temperaturen - gestern 34 Grad heute 19 Grad. Oma hat sich mit einem Atlas bewaffnet und verfolgt jede Route genauestens, sie kennt dann Amerika fast genauso gut wie ihr. Kühle Köpfe + Popos wünsch ich Euch.
Margret

Mo hat gesagt…

Oma scheint echt unser treuester Fan zu sein.
Wir sind bereits gegrillte Haehnchen aber es soll ab morgen etwas kuehler werden (also unter 40 Grad)
Momentan hats allerdings noch 42 Grad deshalb haben wir uns jetzt ueber Mittag mal wieder in eine Bibliothek zurueckgezogen

Mo hat gesagt…

...natuerlich der zweittreueste Fan nach Charlotte mein ich ;-)

Moni & Rainer hat gesagt…

Wowhh Werner, du siehst auf dem Foto wie ein Altrocker :-)

Wir denken an euch und grüssen euch aus der Ferne

Moni & Rainer