Freitag, 21. September 2007

Tag 60 Yosemite Valley - Ruhetag

Wegen einer regenreichen Nacht blieben wir morgens lange im Zelt bis es um halb neun schliesslich auhoerte. Von oben sind wir zum Glueck trocken geblieben, der Zeltboden allerdings war zu einem kleinen Sumpfgebiet geworden - fuer mich auf meiner 9-Dollar-Walmart-Hochseematraze allerdings kein Problem und Papa hats auch trocken ueberstanden. Obwohl es uns lang nicht so schlimm erwischt hat wie manch andere hier (wir haben am Morgen Leute ihre Schlafsaecke auswringen sehen) ist es nochmal ein Grund zu Vaude zu gehen um sich zu beschweren. Neben den Lochluftmatrazen ist das Zelt der zweite Teil der Ausruestung der Probleme macht und natuerlich auch von Vaude.
Wir haben den Rest des Tages dann im Tal des schoenen Parks verbracht und uns gleich unser nettes Campingplaetzchen bis Sonntag gesichert (neben "Jack im Reservierungsbuero" ist "Fahrrad" das zweite Zauberwort). Normalerweise darf man auf diesem Platz nur eine Nacht bleiben und das auch nur mit einer Permit die wir nicht haben.
Am Abend gabs dann Wuerstchen, die wir auf der Feuerstelle gebraten haben zusammen mit penne all'arrabiata. Papa ist ganz gluecklich dass er endlich seinen Kochtopf benutzen darf.

Unser nettes Plaetzle fuer die naechsten Tage - Bank, Tisch, Feuerstelle und Baeren inklusive


Bambi war auch da.

1 Kommentar:

Carola Brammertz hat gesagt…

Hallo Moritz, hallo Werner
beneide euch ein bißchen um die tolle Aussicht, die ihr auf eueren Wanderungen hattet und natürlich um die Begegnung mit den Bären. Ihr werdet sicher sehr viel zu erzählen haben, wenn ihr wieder zurückkommt. Viele Grüsse aus dem regnerischen und kalten Deutschland und paßt auf, dass euch die Bären nicht mir Futter verwechseln. Carola